Fr

15

Dez

2017

Tipp Naturnägel

Lange, perfekt lackierte, glänzende und feste Nägel - davon träumen viele! Die Realität sieht meist anders aus: Angeknabbert oder kurz geschnitten, gesplittert und matt fristen viele Nägel ein echt unwürdiges Dasein.

 

Ich habe hier viele Tipps für Sie zusammen getragen, die Ihnen helfen, Ihre Naturnägel schön zu pflegen!

 

Gewußt

Nägel wachsen aus speziellen Zellen heraus. Die Nägel können nur so gesund wachsen, wie die Zellen sind. Für schöne Nägel müssen Sie sich also erst einmal gesund ernähren! Wichtig für schöne Nägel: Milchprodukte, Pilze, Nüsse, Fisch - und natürlich Obst & Gemüse!

 

Geduld

Nägel wachsen langsam, besonders wenn man darauf wartet ;). Wenn Ihre unansehnlich sind, dauert es schon seine Zeit, bis Sie sie mit Pflege & gesunder Ernährung wunderschön und lang bekommen! Aber: Die Geduld zahlt sich garantiert aus. Sind Ihre Nägel einmal richtig schön, ist es mit ein paar Minuten Pflege pro Woche zu schaffen, sie perfekt in Form zu halten!

 

Regelmässig

Die Meisten schnippeln & feilen nach Lust und Laune an ihren Nägeln herum. Ein Fehler! Sie sollten sie einmal pro Woche eine halbe Stunde Zeit für eine gründliche Maniküre nehmen. Bricht Ihnen zwischendurch mal einer ab, reißt was ein - schnell reparieren. Durch die regelmäßige Pflege werden die Nägel langsam, aber sicher schöner! 

 

Nagelhaut


Eine Maniküre beginnen Sie am besten mit der Entfernung der Nagelhaut. Kaufen Sie ein Produkt, dass die Nagelhaut weich macht und schieben Sie sie dann sanft zurück. Nagelhaut nie schneiden, auch nicht dran herum zupfen *autsch*!

 

Reinigen

Mit der spitzen Seite einer Metall-Nagelfeile reinigen Sie die Nägel - auch hier nicht drücken! Dann mit einer weichen Nagelbürste die Nägel sanft schrubben - das entfernt schonend alle Schmutzreste!

 

Schneiden & Feilen

Nägel nur schneiden, wenn sie weich sind - am besten direkt im Anschluss an die Reinigung! Schneiden Sie immer nur so viel ab, bis Sie alle Nägel auf einer Länge haben! Ist Ihnen mal einer abgebrochen, müssen Sie natürlich nicht alle kürzen - aber es schaut etwas seltsam aus, wenn ein paar Nägel lang, und andere kurz sind. Zum Feilen müssen die Nägel absolut trocken sein – warten Sie nach dem Waschen ein paar Minuten, bis sie wieder hart und fest sind. Feilen Sie vorsichtig, nie mit zu alten Feilen! Erst mit einer rauhen Feile/Seite formen, dann mit einer feineren glätten.

 

Polieren

Einen ganz natürlichen Glanz erreichen Sie, wenn Sie mit einer 3-Steps-Polierfeile die Nägel polieren. Diese Feile entfernt Rillen und spendet super Glanz! Aber Vorsicht: Mit diesen Feilen kann man seine Nägel auch kaputt machen – benutzen Sie diese zu oft (vor allem die rauhe Seite) werden die Nägel superdünn und biegsam. Halten Sie sich also auch hier an die "einmal-pro-Woche"-Regel für die Maniküre!

 

Cremen, cremen, cremen

Nägel werden nur dann glänzend und geschmeidig, wenn Sie sie täglich mit Handcreme überschütten! Nach dem Händewaschen ist es Pflicht - sehr gut kommt eine dicke Portion Handcreme auch vor dem Schlafengehen! Nach der Maniküre sollten Sie Ihre gestressten Nägel mit einem Pflegeserum oder Nagelöl verwöhnen - vor allem, wenn sie schnell einreißen!

 

Lack

Tragen Sie immer einen klaren Unterlack auf, wenn Sie einen farbigen Lack verwenden möchten: Auf die Dauer verfärbt Nagellack die Nägel nämlich gelblich!

 

Disziplin

An den Nägel knabbern, an der Nagelhaut zupfen oder mit den Fingern auf Tischplatten trommeln - wir stellen mit den Nägeln täglich einiges an, was ihnen gar nicht gut bekommt! Beobachten Sie sich einfach mal selber: Was machen Sie so alles mit ihren Nägeln - und wie gut tut ihnen das?

 

Mo

16

Okt

2017

5 Kosmetik-Tipps für den Herbst

Peeling

Peelings sind sehr gut geeignet. Ein- bis zweimal pro Monat angewendet, befreien sie von abgestorbenen, trockenen Hornschüppchen und sorgen für eine gute Durchblutung.
Achtung: Bei hoher Empfindlichkeit oder Neigung zu starken Unreinheiten sollten Sie kein Peeling anwenden, um die Haut nicht unnötig zu reizen.

Frische Luft

Einen zusätzlichen Frische- und Energie-Kick verleihen außerdem ausgiebige Spaziergänge an der frischen Luft, grüne Smoothies und vitaminreiche Frühlingskost. Trinken Sie außerdem ausreichend Wasser oder Kräutertees (ca. 2 Liter am Tag). Dadurch wird die Haut mit ausreichend Sauerstoff und Feuchtigkeit von innen versorgt.

Masken

mehr lesen

Fr

02

Jun

2017

7 Kosmetik-Tipps für den Sommer

Endlich ist er da, der Sommer — lies, wie man trotz hoher Temperaturen Haare und Haut gesund und schön pflegt und welche natürlichen Mittel, bei Sonnenbrand und geschwollenen Augen helfen.

 

1. Bei Sonnenbrand: Aloe Vera Eiswürfel Aloe Vera wirkt kühlend und entzündungshemmend. Diesen Effekt kann man noch verstärken, in dem man pures Aloe Vera Gel in eine Eiswürfelform gibt und einfriert. Bei verbrannter Haut einfach mit dem Eiswürfel über die Haut streichen.

 

2. Maske gegen geschwollene Haut

Um gegen die Hitze und ein geschwollenes Gesicht anzukämpfen hilft eine Maske aus: 4 Teelöffeln Heilerde, 2 Teelöffeln Kaffeepulver sowie 2 bis 5 Teelöffeln Apfelessig. Alle Zutaten miteinander mischen, die Maske auftragen und für ca. 20 Minuten einwirken lassen. Danach mit lauwarmem Wasser abspülen.

 

3. An heißen Tagen: Haare aus dem Gesicht

An heißen Tagen schwitzen wir vor allem unter den Haaren. Um Hitzestau und Pickel zu verhindern heißt die Devise daher: Haare aus dem Gesicht. Wie wäre es zum Beispiel mit einer stylischen Tuch-Frisur?

 

4. Zitrone gegen Eis-Flecken

Zum Sommer gehört Eis einfach dazu. Nicht zu Kleckern ist fast unmöglich, doch keine Bange, die Flecken kann man einfach mit etwas Zitronensaft verschwinden lassen. Den Saft auf den Fleck geben und die Kleidung wie gewohnt waschen.

 

5. Rohe Kartoffeln gegen müden, geschwollenen Augen

Die trockene warme Luft kann empfindliche Augen stressen — hier hilft eine gefrorene Kartoffel. Zunächst die Kartoffel in etwas dickere Scheiben schneiden und einfrieren. Bei Bedarf zwei Kartoffelscheiben aus dem Froster nehmen und auf die Augen legen. Das kühlt die Augen und sie schwellen wieder ab.

 

6. Blonde Strähnen ganz natürlich

Für einen sonnengeküssten Haarton werden zunächst 3 TL Kokosöl, 2 TL Zitronensaft, 1 TL Meersalz und eine Tasse warmes Wasser gemischt. Die Mixtur in eine Sprühflasche füllen und auf das Haar sprühen. Dann geht es ab in die Sonne. Der Zitronensaft hellt die Haare leicht auf, das Kokosöl schützt, damit das Haar nicht austrocknet.

 

7. Tomaten-Zucker-Peeling für gestresste Haut

Tomaten sind nicht nur ein super Hausmittel bei Sonnenbrand, sondern beruhigen die Haut auch nach einem normalen Sonnentag. Dazu eine große Tomate in kleine Würfel schneiden und mit Zucker mischen. Das Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.

 

QUELLE:

myself.de

Di

07

Feb

2017

Kann Infrarot-Tiefenwärme auch bei Erkältungen genutzt werden?

Immer wieder werde ich von meinen KundenInnen gefragt, ob Infrarot-Tiefenwärme auch bei Erkältung, Schnupfen und Husten unterstützend helfen kann. Die Antwort ist ja, aber nur wenn Sie kein Fieber haben! Durch die Infrarot-Tiefenwärme wird die Durchblutung angeregt und durch das Schwitzen wird das Immunsystem gestärkt. 

 

Kommen Sie vorbei oder rufen Sie an, um einen Termin zu vereinbaren!

 

Tel.   030 - 43050709

 

Di

20

Dez

2016

Kosmetikpflege zum Selbermachen – Tipp 4

Avocado-Maske bei trockener Haut

Immer wieder fragen mich Kunden, was an selbstgemachter Kosmetik dran ist und ob ich ein paar Tipps auf Lager hätte. Gute Gründe liegen in der Qualität, man weiß einfach, was drin ist. Zudem muss Kosmetik nicht immer teuer sein. Werfen Sie doch einfach mal einen Blick in den Kühlschrank. Dort findet man überraschenderweise viele Lebensmittel, die wahre Schönmacher sind.

 

Zitrone-Ei-Shampoo

Zitroneduft signalisiert sofort Frische und macht gute Laune. Die Frucht ist besonders gut für die Haare, denn die werden schön glänzend, wenn man Shampoos und Spülungen mit Zitrone benutzt.

 

Anleitung:

Ein Eigelb mit einem Esslöffel Rum oder Cognac und dem Saft einer halben Zitrone verrühren. Für mehr Festigkeit kann man auch noch einen kleinen Schluck Bier hinzugeben. Diese Mischung wie ein normales Shampoo verwenden, kurz einwirken lassen und gründlich ausspülen. Die Haare wirken danach fülliger und glänzen schön.