Hilfe - auf einmal ist Sommer ;-)

Achten Sie immer auf das Ablaufdatum der Sonnencreme

Rekord-Hitze: So heiß war der Mai zuletzt vor mehr als 100 Jahren, heißt es in den Nachrichten. Ganz überraschend. Und auch für viele verwundernd.

Bei den Temperaturen Grund genug die Sonnencreme vom Vorjahr aus dem Schrank zu holen. Doch Achtung: Wer alte Produkte verwendet, sollte auf das Ablaufdatum der Cremes und Sprays achten. Tut man das nicht, droht bei der Verwendung von abgelaufenen Produkten jener unangenehme Sonnenbrand, den man eigentlich vermeiden wollte.

 

Wirkung lässt nach

Grund dafür ist, dass die Inhaltsstoffe der Sonnencreme beziehungsweise deren sonnenschützende Eigenschaften mit der Zeit ihre Wirksamkeit verlieren. Der Sonnenschutz verschwindet zwar nicht komplett, kann aber so weit nachlassen, dass die Sonne Schaden an der Haut anrichten kann.

 

Wie erkenne ich abgelaufene Sonnencreme?

Es gilt stets auf die Konsistenz der Creme zu achten. Ist sie stark verflüssigt oder klumpig, gewährleistet das Produkt nicht mehr den vollen Schutz und sollte ausgetauscht werden. Auch saurer, ungewohnter Geruch deutet auf ein abgelaufenes Produkt hin. Hat sich die Farbe der Creme stark verändert? Dann weg damit!

 

Sand oder Verschmutzungen an der Flaschenöffnung können auf Keime und Bakterien in der Creme hindeuten. Stark verunreinigte Produkte sollten ebenso entsorgt werden.