Der Hebst ist da

Wenn die Tage langsam kürzer werden und sich mit viel buntem Laub der Herbst ankündigt, benötigt die Haut viel Aufmerksamkeit. Auf der einen Seite muss sie sich vom Sommer regenerieren, sodass die sonnengebräunten Schichten gepflegt werden müssen. Auf der anderen Seite sollte sie auf die extreme Kälte sowie die trockene Heizungsluft vorbereitet werden.

Gerne beraten wir Sie im Deine Mitte Wohlfühlsalon über gezielte Kosmetik, sodass die richtige Pflege für den jeweiligen Hauttyp gefunden werden kann.


Vereinbaren Sie einen Termin: 030 - 43050709


Gezielt die Haut unterstützen


Im Herbst wird die Haut aufgrund der wechselnden Temperaturen zwischen Heizungsluft und Kälte stark beeinflusst. Daher empfiehlt sich zusätzlich zur regulären Tagescreme ein Serum aufzutragen, welches der Haut eine Extraportion an Feuchtigkeit gibt. Dadurch wird effizient eine spröde Haut vermieden, die ansonsten sehr leicht angreifbar für Keime und Bakterien wäre. Wer sehr trockene Haut hat, sollte zu speziellen Pflegeprodukten greifen, die beispielsweise Ectoin oder Nachtkerzenöl enthalten. Des Weiteren sollte auch im Herbst ein hinreichender Lichtschutzfaktor für das Gesicht nicht vergessen werden. Die UV-Strahlung kann auch im Herbst und wenn die Tage kürzer werden die Haut nachhaltig schädigen. Selbst bei bedecktem Wetter in der kühlen Jahreszeit sollte stets ein Lichtschutz aufgetragen werden.


Gut reinigen und andere Körperpartien nicht vergessen


Neben einer Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit in Form von rückfettenden Emulsionen ist es wichtig, das Gesicht regelmäßig sanft zu reinigen. Dabei sollte unbedingt der Hauttyp berücksichtig werden. Peelings entfernen Hautschüppchen und machen die Haut wieder geschmeidiger und die Hauterneuerung wird ankurbeln. Stets sollte in die herbstliche Pflege der Haut auch der Hals, das Dekolleté, die Füße und die Hände mit einbezogen werden. Der Sommer hat auch hier seine Spuren hinterlassen und vor allem Ellenbogen werden jetzt schnell trocken und spröde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0